Kunststoffbearbeitung

Referenzen

Necumer GmbH, Bohmte - Kunststoffstäube sicher im Griff

Die Firma Necumer GmbH aus Bohmte (bei Osnabrück) ist einer der führenden Hersteller von Kunststoffmaterial für den Modell-, Formen, und Werkzeugbau. Necumer stellt diese Werkstoffe im eigenen Werk her und liefert sie ready-to-use im gewünschten Format an Kunden in über 40 Ländern.

Der Werksneubau an einem neuen Standort im Jahr 2014 sollte die Produktionskapazitäten erweitern und die Produktionsbedingungen weiter optimieren. Eine besondere Herausforderung war hier die zuverlässige Absaugung der hartnäckigen Kunststoffstäube- und späne. Mit der HÖCKER POLYTECHNIK GmbH stand Necumer schon bei Projektstart ein kompetenter Partner für alle Absaug- und Filterfragen zur Seite.

Die Experten von HÖCKER analysierten das Materialverhalten der Kunststoffe und die Arbeitsabläufe im Unternehmen. Das Ergebnis ist eine individuell auf das Necumer zugeschnittene Lösung, welche die statisch anhaftenden Kunststoffstäube und –späne zuverlässig absaugt und austrägt. Ganz nebenbei wurde auch der Energieverbrauch erheblich gesenkt und natürlich auch die wichtigen Arbeitssicherheitsvorschriften eingehalten.

Mit dem MultiStar Polymerstäube bekämpfen

Als Absaugzentrale arbeitet bei Necumer die flexibel einsetzbare MultiStar Filteranlage von HÖCKER POLYTECHNIK. Diese Modellreihe wurde durch „BG-Exam“ erfolgreich auf Druckstoßfestigkeit geprüft und ist weltweit tausendfach im Einsatz. Für eine kraftvolle Absaugung sorgen vier frequenzgeregelte 22kW Reinluftventilatoren im schallgedämmten Ventilatoraufsatzmodul des Spülluftfilters. Die Luftströmungen innerhalb des Filterraumes wurden sorgfältig berechnet, so dass die zum Kleben und Schweben neigenden Stäube sicher Richtung Austragschnecke geleitet werden. Wahlweise erfolgt die Austragung via BrikStar Brikettierpresse oder Container. Der vollautomatisch arbeitende MultiStar Filter benötigt nur 9m x 3m Grundfläche und wurde platzsparend in direkter Nähe des Bearbeitungszentrums außerhalb der Werkshalle positioniert.

Im Bearbeitungszentrum werden die Kunststoffblöcke mittels Bandsägen, Fräsen und Schleifmaschinen passgenau zugeschnitten, gefräst und geschliffen. Bis zu 40m3 Staub- und Späne fallen hier wöchentlich an und werden über mehrere Absauglinien zuverlässig abtransportiert. Natürlich werden auch die extrem langen und zur Knäuelbildung neigenden Späne aus der Fräsbearbeitung sicher abgesaugt und ausgetragen.

Die Werkstoffe für die Kunststoffblöcke stellt Necumer in der Mischerei selber her. Hier werden Polymere und weitere Zusätze zusammengeführt und die entstehenden Dämpfe werden durch die mobile Filteranlage Vacumobil 300 sicher abgesaugt und gefiltert. Umfangreiche Umbaumaßnahmen erübrigen sich, da sich die Vacumobilbaureihe unkompliziert innerhalb der Werkshallen betreiben lässt.

Selbstverständlich energieeffizient

Während aller Planungsphasen legten die Spezialisten von HÖCKER POLYTECHNIK ihren Fokus auf minimale Energiekosten. Drehzahlgeregelte, energiesparende Ventilatoren senken den Stromverbrauch auch unter Volllastbetrieb und an die SPS gekoppelte Pneumatikschieber schalten Absauglinien bei stillstehenden Bearbeitungsmaschinen ab und fahren die Ventilatoren entsprechend herunter. Die Rückführung der abgesaugten und gefilterten Luft senkt in den Wintermonaten die Heizkosten.

Seit über drei Monaten ist die Anlage nun störungsfrei in Betrieb. Für die Necumer GmbH ist die neue HÖCKER-Absauganlage ein enormer Gewinn. Die Luftqualität in den Arbeitsräumen entspricht den Vorgaben der TH-Luft und hat sich deutlich verbessert, Staub und Späne wurden aus der Fertigung verbannt und die Energiekosten erheblich gesenkt. Dieses Projekt zeigt auch, wie wichtig es ist die Absaugtechnik von Projektstart in die Planungen zu integrieren. So lassen sich Kosten sparen und die Effizienz des Unternehmens steigern.