DRUPA 2016: Moderne Prozessabfallentsorgung mit Höcker Polytechnik

„Weg mit dem Abfall und einfach auf das perfekte Druckergebnis konzentrieren“ war das einfache aber treffende Motto der Höcker Polytechnik GmbH auf der diesjährigen DRUPA in Düsseldorf.

Welche Möglichkeiten die automatisierte Verarbeitung der Prozessabfälle für Druckereien, Buchbindern, Faltschachtelherstellern und papierverarbeitenden Unternehmen eröffnet, zeigte Höcker eindrucksvoll auf der DRUPA. Dreh- und Angelpunkt der gezeigten Entsorgungslösung war eine MultiStar Filteranlage, die mit Unterdruck die Produktionsreste von den Maschinen absaugt und für den pneumatischen Materialtransport Richtung Recycling sorgt. Technische Innovationen, Energiesparfeatures und geschickte Anlagenplanung eröffnen Druckbetrieben vollends neue Perspektiven.

Die gezeigte Shredderlösung für Greiferränder weckte besonderes Interesse. Ein speziell für Flachbettstanzen entwickelter PHSS-Shredder zerkleinert die lästigen und sperrigen Greiferränder und ermöglicht so die automatisierte Entsorgung. Die Stanzresteentsorgung kann so ohne Personal betrieben werden und arbeiten autark. Das ermöglicht Kosteneinsparungen und schafft Wettbewerbsvorteile.

Die DRUPA 2016 war für Höcker Polytechnik ein voller Erfolg. Die Stimmung war gut und die Printbranche investiert auch weiterhin in die Zukunft. Das Höcker Team freut sich über konkrete Aufträge aus dem In- und Ausland. Selbstverständlich wird Höcker auf der kommenden DRUPA 2020 mit neuen Innovationen wieder dabei sein.

 

Kontakt:
Höcker Polytechnik GmbH
Borgloher Straße 1
D-49176 Hilter
Fon: +49 (0) 5409 / 405–0
Fax: +49 (0) 5409 / 405 - 555
E-Mail: info@hpt.net
www.hoecker-polytechnik.de

Zurück